Portrait Wolfgang F.E.Bittner
  Der in Friedrichstal - Saarland lebende Wolfgang Bittner
  ist ein wahres Multitalent.

  Von  der  pädagogisch   psychologischen  Beratung
  über Tai-Chi Kurse, von Auftritten  in   Kleinkunstbühnen
  mit eigenen Texten oder mit  sanfter Zither - Musik bis
  zum  Ausdruckstanz  reichen  seine   Aktionen.  Ferner
  arbeitet  er  als  Heilpraktiker  und   als  Pädagoge  mit
  Jungianischer und Systemischer Weiterbildung, ist Autor
  mehrerer pädagogischer Fachartikel  sowie  des  Audio-
  Programmes , und blickt auf eine  langjährige freie  Lehr-
  tätigkeit auch im Grund-, Haupt- und Sonderschulbereich
  mit Schwerpunkt: Entspannungs-Pädagogik zurück.
Mehr dazu mit ausführlichen Beschreibungen auf der Homepage : http://www.wolfgang-bittner.com
Interessantes zu Bittners Ausbildung und seinen beruflichen Erfahrungen u. Tätigkeiten finden sich auch in 
seiner Kurzbiographie: 

 
Wolfgang Friedrich Erich Bittner geb. 06.01.1953 in Friedrichsthal
Vater von drei Pflege- und zwei leiblichen Kindern

Allgemeine und berufliche Ausbildung
1959 - 65 Volksschule Friedrichsthal
1965 - 72 Realgymnasium Sulzbach (Abitur)
1973 - 74 Zivildienst im Kinderheim Wiebelskirchen (Erziehertätigkeit)
1974 - 78 Pädagogische Hochschule Saarbrücken (Pädagogik/Sport/Geschichte/Deutsch);

1. Lehramtsprüfung

1979 - 80 Sprachlehrer für Ausländerkinder (Grundschule Wellesweiler; Erarbeitung eines Stufen-
Integrationsplanes für Caritas und Bildungsministerium)

Kandidatur zum Bundestag für eine Friedensliste mit Schwerpunkt Antifaschismus und Austritt 
aus der Nato; infolge zweijähriges Berufsverbot als Lehrer = reichlich juristische Prozeßerfahrung

1980 -83 Schuldienst an verschiedenen Grund- Haupt- und Sonderschulen des Saarlandes mit Abschluss:

(2. Lehramtsprüfung)

berufliche Tätigkeit

1983 - 85 
kooperative Leitung des Gemeinwesenprojektes SB-Matzenberg (Koordination einer 
Therap. Schülerhilfe; Leitung einer Jugendgruppe; Aufbau eines Arbeitslosen-Selbst­Hilfe-Projektes)

1985       
Beginn einer Heilpraktiker-Ausbildung mit Schwerpunkt: Klassische Homöopathie und
Hypnotherapie Errichtung einer Privatschuleinrichtung (PÄDAGOGISCHE SONDER-FÖRDERUNG) 
gemäß § 33 Saarl. Privatschulgesetz: seither beratende Tätigkeit,  schwerpunktmäßig in 
Zusammenarbeit mit saarl. Jugendämtern Herausgabe des zweiteiligen Audio-Programms: 
ALPHA-INTENSIV-ENT­SPANNUNG

1986
Schulungen im Versicherungs-Wesen; Kooperation mit dem Struktur-Vertrieb: Robert Bergmann,
Bad Dürkheim)

1987 - 88 
Leitung eines Sportprojektes für den Saarl. Gewichtheberverband: Herausgabe einer Fachzeitschrift; 
Entwurf, Leitung und Durchführung eines Innovations-Projektes: Sportvereine mit aktiven Förder- und 
Leistungsangeboten im Saarl. Gesamt-Schulbereich

1988 - 89 
Auslandsaufenthalt in Dänemark; Aufbau eines Seminarzentrums; erste Begegnungen mit  indianisch-
schamanischen Heilern: Einführung in Trancetanz-, Schwitzhütten-, Feuerlauf- und Drogen-Lehrer-Rituale

1989 - 91 
Rückkehr in den Saarl. Schuldienst (Arbeit mit Aussiedlerkindern)
Beginn einer siebenjährigen Weiterbildung in Ausdruckstanz am Institut Balance in Saarbrücken
Wiederaufnahme der Privatschuleinrichtung: PÄDAGOGISCHE SONDERFÖRDER­UNG: 
Weiterbildung und Seminartätigkeit in den Bereichen Ausdauersport, Anti-Stress-Training, 
Tiefenentspannung und Tai Chi (Ausbildung bei verschiedenen europ. und chinesischen Lehrern)

Erarbeitung eines Lehrkonzeptes für das BSA-Ausbildungszentrum: 
Anerkennung der PÄDAGOGISCHEN SONDERFÖRDERUNG als <Träger der freien Jugendhilfe>
verstärkte Kooperation mit saarl. Jugendämtern: ambulante Familienberatung, Betreutes Wohnen
parallel dazu Seminare in Familien -Therapie und Selbsterfahrung

Beginn einer Jungianischen-Therapie-Ausbildung
Gordon-Familien-Trainer-Ausbildung

1995      
Kreation und schauspielerische Durchführung der Kollektivproduktion: Babylon - ein multikulturelles
Spektakel mit philosophisch-historischem Background gefördert vom Kulturamt der Stadt  Saarbrücken

1995-98 
Organisation, Leitung und Durchführung eines Drogen-Selbsthilfe-Projektes in Kooperation mit 
Saarl. Jugendämtern: Aufbau eines Handwerks- und Handels-Betriebes mit Ausbildungserlaubnis
im Bereich Bürokommunikation

Februar - Mai 97: Schuldienst, Erweiterte Realschule Lebach

7. Juni 97 Abschluss der Jungianischen Therapie-Ausbildung mit Diplom

1998 Mai - September: 
Therapie- und Selbsterfahrungsaufenthalt bei Synanon in der Nähe von Berlin,  Gut Schmerwitz:
Mitarbeit beim Aufbau eines biodynamischen Landwirtschaftsprojektes

12. April - 4. Juni 99 Lehrtätigkeit beim Ausbildungs-Zentrum Burbach, Bereich Blieskastel

 7. Juni 99 Beginn einer Vollzeit-Weiterbildung in 

parallel dazu Seminartätigkeit: Tai Chi, Systemisch orientierte Familienseminare ; verschiedene 
Veröffentlichungen zum Thema: Systemische Therapie und Familienaufstellungen

Januar - März 2000: Lehr- und Seminar-Tätigkeit an der Thalamus-Heilpraktiker-Schule Saarbrücken

Nov. bis Jan. 2002 Schuldienst in Trier

Parallel dazu Beratungstätigkeit im familientherapeutischen und Unternehmensbereich

2004
Intensivere Kooperation mit der Benediktiner-Abtei Tholey/Saar + Aufnahme in den  Benediktinerorden

Jan. - Juni aktive Mitarbeit in der Suchthilfe-Gemeinschaft Fleckenbühl bei Marburg - Arbeitsschwerpunkt 
u.a. "Biodynamische Landwirtschaft"

Seit 2004 vorwiegend freie Lehrtätigkeit im Bereich Tai Chi; Einzelberatung und Seminare

Febr. - Mai   2008 
Arbeit für den Verein zur Förderung und Integration ausländischer Jugendlicher e.V.:
Angebote im Bereich Schülerhilfe,  offene Jugendarbeit, Unterstützung der Geschäftsführung u.a. im 
Bereich der Öffentlichkeitsarbeit


Sprachkenntnisse: Französisch, Englisch, Dänisch
Italienisch und Spanisch mit Grundkenntnissen